mit ÖPNV durch Dortmund

Unsere 5. Fahrt mit Bus und Bahn durch Dortmund

 

Am 23.05.17 trafen wir uns am Freischütz, fuhren mit dem Bus nach Hörde und weiter mit der U41 in die Dortmunder Innenstadt. Ein kurzer Fußweg führte uns zur Propsteikirche, die uns unser Führer Herr Pino sehr sachkundig erklärte. Er berichtete über das Entstehen des Dominikaner Klosters und über das Leben im Mittelalter. Er erläuterte Skulpturen, Fenster (sehr sehenswert finde ich), den Kreuzgang u.a. Besonders wertvoll ist der Hochaltar des Weseler Malers Derick Baegert von  1470-80.

Erwartungsvoll gingen wir zur Liebfrauenkirche, der 1. kath. Kirche außerhalb der Wälle Dortmunds. Seit 2009 wird sie als Kolumbarium genutzt, d.h. hier befinden sich Grabstätten. Aber so hatten wir uns das Innere der Kirche nicht vorgestellt! Wir waren erstaunt und tief berührt über die Gestaltung, was auch unsere Gespräche nachhaltig beeinflusste.

Nach einem Gang durch das Kreuzviertel und einer ausgiebigen Stärkung im Cafè Süd-West erreichten wir mit dem Bus den Phoenixsee. Hier erlebte die Zwar-Gruppe den Abschluss mit einem leckeren Eis und dem Blick auf den See.

Manfred und Angela S.